Senegal

Reisetipps und -infos

Länderinfo

Reisen Sie grün(er) und fair(er): Ergänzen Sie herkömmliche Reiseinformationen und Buchungsportale mit unseren Fakten, Tipps und Empfehlungen sowie Hintergründen zu Tourismus und Menschenrechten. 

Fair Play – Auch im Tourismus

Einstimmen aufs Land

Es gibt nichts Schöneres als die Vorfreude auf eine Reise. Gehen Sie in die Buchhandlung, lassen Sie sich kompetent beraten und kaufen Sie einen guten Reiseführer. Auch Literatur oder Filme von einheimischen AutorInnen und RegisseurInnen versetzen Sie in eine andere Perspektive und lassen Sie das Reiseland quasi von innen betrachten.

Artikel wird geladen...
Artikel schliessen
Artikel schliessen
Artikel wird geladen...
Artikel schliessen
Artikel schliessen

Veranstaltungskalender

Keine Einträge vorhanden
Artikel wird geladen...
Artikel schliessen
Artikel schliessen

Transport-Energiebilanz

Flug Zürich-Dakar: CO2-Ausstoss in kg

Emissionen pro Passagier auf einem Hin- und Rückflug

2330kg CO2

Betrieb eines Kühlschranks für ein Jahr, durchschnittlicher Strommix

100kg CO2

Jahresemissionen eines Inders

1400kg CO2

Ein Jahr Autofahren (Mittelklassewagen, 12.000 km)

2000kg CO2

Klimaverträgliches Jahresbudget eines Menschen

2300kg CO2

Fliegen belastet das Klima stärker als jede andere Art des Reisens. Beim Verbrennen von Kerosin entstehen Schadstoffe, unter anderem Kohlendioxid (CO2). Dieses trägt massgeblich zur globalen Erwärmung bei.

Eine Bahn- oder eine Busreise sind daher für Strecken unter 800-1000 km die beste Variante: Im Vergleich zu einer Flugreise verbrauchen Sie im Zug 40-70 Prozent weniger Energie. Sie belasten das Klima um bis zu 85 Prozent weniger und erleben dafür intensiver den Wechsel der Landschaften. Gerade für Kurzstrecken ist der Zug zwei- bis dreimal so effizient wie das Flugzeug. Im Internet existieren hilfreiche Tools, mit denen Sie die Emissionen Ihrer Reise berechnen können. Nutzen SieVergleichsportale wie ecopassenger, um herauszufinden, welche Reisevariante die umweltfreundlichste ist.

Sie wollen oder können nicht auf Ihre Flugreise verzichten? Dann sollten Sie unbedingt mit einem Aufpreis auf Ihrem Flugticket die CO2 Emissionen Ihres Fluges kompensieren. Mit dieser Abgabe unterstüzten Sie konkret ein Klimaschutzprojekt, mit dem die Treibhausgase Ihres Fluges wieder eingespart werden können.  Lesen Sie mehr dazu bei myclimate oder bei atmosfair.

Zahlen Daten Fakten

Ländername
Senegal
Hauptstadt
Dakar

Kennziffern

Zahlen sagen manchmal mehr als tausend Worte. Vergleichen Sie das Reiseland mit der Schweiz und staunen Sie über Unterschiede und Gleichheiten.

Indikatoren Senegal Schweiz
Gesamtfläche in qkm 196'722 41'277
Einwohnerzahl 13'635'927 8'061'516
Einwohnerzahl pro qkm 69 195
Durchschnittliche Lebenserwartung Männer/Frauen 59.29 / 63.42 80.22 / 84.92
Stromverbrauch in kWh 2'220'000'000 58'970'000'000
Analphabetenrate in % 50.3 Keine Angaben
Ärzte pro 1000 Einwohner 0.06 3.94
BIP in Dollar pro Kopf 2'174 51'293
Human Development Index 0.485 0.917
Internetnutzer in % 20.9 86.7
Anteil Frauen im Parlament in % 42.7 30.5
Anteil der Bevölkerung mit Zugang zu sauberem Trinkwasser in % 74.1 100
Ökologischer Fussabdruck pro Person in ha 1 4.9
Indikatoren Dakar Zürich
Arbeitszeit für den Kauf von 1kg Reis in min. Keine Angaben 6
Arbeitszeit für den Kauf von 1kg Brot in min. Keine Angaben 6
Arbeitszeit für den Kauf von 1 Bigmac in min Keine Angaben 13
Beschreibung und Quellennachweis
Gesamtfläche in qkm

Gesamte Land- und Wasserfläche in Quadratkilometern 

Quelle: CIA World Factbook

Einwohnerzahl

Gesamtbevölkerung

Quelle: CIA World Factbook

Einwohnerzahl pro qkm

Bevölkerungsdichte

Quelle: CIA World Factbook

Durchschnittliche Lebenserwartung Männer/Frauen

Lebenserwartung bei der Geburt

Quelle: CIA World Factbook

Stromverbrauch in kWh

Quelle: CIA World Factbook

Analphabetenrate in %

Analphabetenrate bei Erwachsenen ab 15 Jahren

Quelle: Human Development Report

Ärzte pro 1000 Einwohner

Anzahl praktizierender Ärzte pro 1000 Einwohner

Quelle: WHO - World Health Organization

BIP in Dollar pro Kopf

Bruttoinlandsprodukt (Wert aller Produkte und Dienstleistungen, die innerhalb eines Landes erzeugt werden) pro Kopf. Die Daten sind kaufkraftbereinigt (PPP) in internationalen Dollars angegeben.

Quelle: Human Development Report

Human Development Index

Quelle: Human Development Report

Internetnutzer in %

Anteil der Personen, die das Internet nutzen

Quelle: ITU - International Telecommunication Union

Anteil Frauen im Parlament in %

Anteil der Politikerinnen im Parlament

Quelle: Inter-Parliamentary Union

Arbeitszeit für den Kauf von 1kg Reis in min.

Quelle: UBS Preise und Löhne

Arbeitszeit für den Kauf von 1kg Brot in min.

Quelle: UBS Preise und Löhne

Arbeitszeit für den Kauf von 1 Bigmac in min

Quelle: UBS Preise und Löhne

Anteil der Bevölkerung mit Zugang zu sauberem Trinkwasser in %

Prozent der Bevölkerung mit Zugang zu sauberem Trinkwasser, unabhängig ob öffentlich oder in Privatbesitz

Quelle: WWS Joint Monitoring Programme for Water Supply and Sanitation

Ökologischer Fussabdruck pro Person in ha

Definition: Der Ökologische Fussabdruck stellt das Verhältnis der Ressourcen, die allen Menschen der Welt zur Verfügung stehen, und den Ressourcen, die effektiv verbraucht werden, in einer messbaren und damit vergleichbaren Grösse dar. Konkret zeigt er an, wieviel produktives Land und wieviel Wasser die Menschen eines Staates benötigen, um ihren Bedarf an Ressourcen zu decken und den Müll zu entsorgen. Die Äcker, auf denen Nahrungsmittel angebaut werden, gehören ebenso dazu wie die Wälder, die Holz und Papier liefern und unseren CO<sub>2</sub>-Ausstoss kompensieren. In die Messung einbezogen werden auch die Gebiete, in denen Treibstoffe und Ressourcen abgebaut oder Abfälle deponiert werden.

Quelle: Global Footprint Network

Ökologischer Fussabdruck

Der ökologische Fussabdruck misst jene Fläche auf der Erde, die notwendig ist, um den Lebensstil eines Menschen zu ermöglichen. Der für die natürlichen Ressourcen der Erde verträgliche Verbrauch wäre 1,8 Hektaren pro Person. Von Land zu Land variiert der durchschnittliche Verbrauch an Raum und natürlichen Ressourcen ganz beträchtlich. Dies zeigt Ihnen die unterste Zahl in der Indikatorentabelle.

Persönlicher Fussabdruck

Sind Sie interessiert an Ihrem persönlichen Fussabdruck? Machen Sie den

Online-Test des WWF

Weitere Informationen finden Sie hier:

Global Footprint Network: Netzwerk zur Erforschung und Berechnung des Globalen Ökologischen Fussabdrucks 

ARE: Bundesamt für Raumentwicklung 

Fragen & Antworten

Knifflige Fragen per Mausklick beantwortet

Fragen & Antworten

News

Artikel werden geladen...

US-Präsident Barack Obama will Task Force gegen die Elefantenwilderer

Das Auffliegen immer neuer Fälle von Elfenbeinschmuggel wirft ein weiteres Schlaglicht auf die alarmierende Situation der afrikanischen Elefanten....

Weiterlesen

"Arm ist, wer niemanden um sich hat" - Wie ein Dorf gemeinsam Perspektiven schafft

Trockene Böden, sintflutartige Überschwemmungen in der Regenzeit und zudem keine gesicherte Landtitel für ihr Land – das senegalesische Dorf Soune...

Weiterlesen

Naturfreunde fordern nachhaltigere Klimapolitik in und für Afrika

Im Rahmen der internationalen Konferenz "Klimawandel und Biodiversität – eine Zukunft für Afrika" forderten am 14. Mai in Dakar/Senegal 200...

Weiterlesen
Artikel wird geladen...
Artikel schliessen
Artikel schliessen
Artikel wird geladen...
Artikel schliessen
Artikel schliessen

Menschenrechte

Auszug aus dem Jahresbericht von Amnesty International

Zur Unterdrückung von Protesten setzte die Polizei exzessive Gewalt ein. In den Gefängnissen herrschten nach wie vor harte Haftbedingungen. Bei der Überwindung der Straflosigkeit für Menschenrechtsverletzungen, die in der Vergangenheit verübt worden waren, wurden gewisse Fortschritte verzeichnet, dennoch blieben zahlreiche Fälle ungelöst. Der lang anhaltende Konflikt in der Region Casamance schwächte sich im Vergleich zu den Vorjahren ab. (Stand: 31.12.2014) 

Amnesty International Deutschland: Lesen Sie hier den vollständigen Jahresbericht  


Weiterführende Links

Amnesty International Schweiz: Schweizer Sektion von Amnesty International

Humanrights.ch: Informationsplattform des Vereins Humanrights.ch/MERS, welcher sich seit 1999 für die Förderung und Durchsetzung der Menschenrechte in der Schweiz einsetzt

Im Fokus: Menschenrechte

Menschenrechte im Tourismus und aktueller Menschenrechtsarbeit in der Schweiz und weltweit:

Menschenrechte respektieren - auch im Tourismus

Studie "Alles was recht ist "

Roundtable Menschenrechte im Tourismus

Partner

Empfehlungen

Angebote: grün und fair – oder nur ungefähr?

Es gibt heute auf allen Kontinenten eine wachsende Nische von Anbietern, die sich für Sozial- und Umweltgerechtigkeit ihrer Unterkünfte und Aktivitäten engagieren. Leider können diese nicht auf einer zentralen Plattform abgerufen werden. Doch mit den fairunterwegs-Kriterien und Ihren Erwartungen im Hinterkopf können sie das richtige Angebot für Ihren Urlaub oder Ihre Reise über nachfolgende Links und Linklisten finden. Wir haben sie ergänzt mit Angaben zu den Verantwortlichen hinter den Initiativen und zu den Werten und Kriterien, die sie nach eigenen Angaben verfolgen. Wie jeweils die Einhaltung der Kriterien überprüft wird – intern oder extern, unabhängig oder nicht –  fragen Sie am besten selbst nach.

Artikel werden geladen...

BeWelcome

BeWelcome ist das erste der exchange networks, welches Online-Profile in beinahe 40 Sprachen ermöglicht. Es ist eine Abspaltung des Hospitality Clubs und führt auch dessen Grundidee und Ziele weiter. Darüber hinaus haben die Mitarbeiter der Plattform in Frankreich eine NGO mit dem Namen beVolunteer gegründet. Freiwillige aus verschiedensten Ländern arbeiten gemeinnützig zusammen, um das Projekt zu realisieren und stetig weiterzuentwickeln. BeWelcome steht noch am Anfang; Menschen mit unterschiedlichen kulturelle Hintergründen können auf der Plattform über das gemeinsame Projekt diskutieren. Auf demokratischer Basis werden so Entscheidungen über Organisation, Inhalt und Veränderungen getroffen. Eine transparente Finanzierung und die Sicherheit von Informationen sind für die Mitarbeiter ebenfalls wichtig. Die Mitgliedschaft bei BeWelcome ist kostenlos.  

BeWelcome

bookdifferent

Wer über ein Hotelbuchungsportal buchen möchte, findet mit bookdifferent eine interessante Option: Auf diesem Portal wird nicht nur gleich auf der ersten Ebene der CO2-Fussabdruck des Hotels numerisch und optisch (mit verschiedengrossen, verschiedenfarbigen Füsschen) ausgewiesen. Sondern Hotels können auf bookdifferent sogar nach Labels gesucht werden. Sie können z.B. den Suchfilter nach der Destination Malediven und dem Label Green Globe und/oder Travelife bestimmen. Müheloser geht's kaum. Möglich ist dies dank der Zusammenarbeit dieses Non-profit-Portals und sozialen Unternehmens mit Destinet. Machen Sie sich mit dem Labelführer schlau, in welcher Destination Sie am besten nach welchem Label suchen.
Bookdifferent zahlt die Hälfte seiner Kommission für Ihre Buchung an ein Charity-Projekt, das Sie aus einer Auswahl von über 100 Projekten selber bestimmen können. Fragwürdig bleibt die Bestpreisgarantie, die Bookdifferent bietet. Das Portal arbeitet mit Booking.com zusammen, das wegen dieser Bestpreisgarantie schon negative Schlagzeilen gemacht hat.  

http://www.bookdifferent.com

forum anders reisen far

Das forum anders reisen e.V. ist ein Zusammenschluss von etwa 130 vorwiegend kleinen und mittelständischen Reiseveranstaltern, die sich zur Einhaltung eines umfassenden Kriterienkatalogs für umwelt- und sozialverträgliches Reisen verpflichtet haben. Alle Mitglieder im forum anders reisen verpflichten sich zu einem einheitlichen und verbindlichen CSR-Prozess. CSR steht für Corporate Social Responsibility und bezeichnet den Beitrag von Unternehmen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Alle Unternehmensbereiche werden regelmäßig auf deren Nachhaltigkeit hin geprüft. Die Nachhaltigkeitsberichte der Unternehmen werden von einem unabhängigen Zertifizierungsrat geprüft. Erreicht der Veranstalter dabei alle festgesetzten Werte, erhält er ein Zertifikat.

forum anders reisen

Intermundo

Der Schweizer Dachverband Intermundo fördert seit 1987 Ferien- und Freiwilligeneinsätze, Austauschprogramme, Praktika und Sprachaufenthalte für Jugendliche. Die angeschlossenen Organisationen arbeiten nicht gewinnorientiert und werden nach Intermundo-eigenen Kriterien zu den Themenfeldern Beratung und Betreuung, Vor- und Nachbereitung, Transparenz sowie Sicherheit und Kontinuität von extern geprüft. Der Verband bietet eine Suchmaschine im Internet, welche die zahlreichen Programme nach individuellen Ansprüchen auflistet.

fairunterwegs begrüsst die Bemühungen von Intermundo, die Qualität seiner Mitglieder zu gewährleisten. Bei der eigenen Überprüfung stiessen wir allerdings immer wieder auf Angebote für Kurzeinsätze in Waisenhäusern oder Schulen, bei denen keine entsprechenden Qualifikationen verlangt wurden. Der Begriff Jugendaustausch wird ausserdem auch dort – unserer Meinung nach zu Unrecht – verwendet, wo einseitig Einsätze von Schweizer Jugendlichen im Ausland stattfinden und kein Gegenbesuch geplant ist.

Das zeigt, dass die Intermundo-Standards noch nicht ausreichen. Die detaillierteren Kriterien, wie sie in der Studie "Vom Freiwilligendienst zum Voluntourismus" aufgeführt sind, sollten auch für den Jugendaustausch der Mitglieder von Intermundo gelten.

In einem neuen Positiospapier zu Voluntourismus äussert Intermundo selbst Besorgnis über die fragwürdigen Entwicklungen im Voluntourismus-Geschäft und listet Merkmale von verantwortungsvollem Voluntourismus, die nach eigenen Angaben noch nicht vollständig in den Kriterien des Intermundo-SQS-Zertifikats integriert sind.

Intermundo

Naturfreunde-Häuser

Mit mehr als 1.000 Häusern weltweit (Europa: Österreich, Deutschland, Schweiz, Belgien, Dänemark, England,Holland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Polen, Portugal, Rumänien, Spanien, Tschechien; Afrika: Senegal, Togo) bieten die Naturfreunde ein breites Angebot: Die Palette reicht von Selbstversorgerhütten bis zu Naturfreundehotels, von saisonal bis zu ganzjährig bewirtschafteten Häusern, von Häusern am Meeresstrand bis zu Hütten im Hochgebirge. Stellvertretend für diese Vielfalt stehen die Internationalen Naturfreundehäuser, die zusätzlich als besonderen Service Reiseangebote und mehrsprachige Betreuung bieten. Sie haben sich für ein sozial engagiertes und ökologisches Wirtschaften verpflichtet und sind lebendige Orte der Begegnung, wo alle willkommen sind, die Natur und Kultur erleben oder einfach nur entspannen wollen.

Naturfreunde Häuser

Öko-Spitzenreiter von TripAdvisor

Das Öko-Spitzenreiter-Badge des Buchungsportals TripAdvisor ist auf der Eintragsseite des Hotels oder B&B zu finden und verheisst Gutes. Dahinter verbirgt sich allerdings bloss ein Minimum an Nachhaltigkeit. Verlangt werden Programme zur Wiederverwendung von Handtüchern und Bettwäsche, Regelmässige Nachverfolgung des Energieverbrauchs, Recycling, Verwendung von Energiesparlampen, Hinweise für Mitarbeiter und Gäste zu Öko-Geschäftspraktiken sowie die ordnungsgemässe Aufbereitung des Abwassers (Verwendung eines unternehmenseigenen oder kommunalen Abwassersystems). Ins Öko-Programm schafft es vermutlich praktisch jedes Hotel, zum "Spitzenreiter" Bronze reicht es, dass 30 Prozent der abgefragten Nachhaltigkeitskriterien eingehalten werden, schon bei 60% wird kommt der Anbieter in die höchste Nachhaltigkeitskategorie (Platin). Da wird ein bisschen Nachhaltigkeit zu einer Grosstat aufgebauscht. Es wäre zu wünschen, dass Reisende von der Möglichkeit Gebrauch machen, die Geschäftspraktiken der Ökospitzenreiter von TripAdvisor und Öko-Partner zu kommentieren und dabei auch weitere Kriterien zu nennen, wie etwa Wasser sparen, Einwegpackungen vermeiden usw. Aber immerhin ist es ein Anfang: Vielleicht wird TripAdvisor irgendwann in Zukunft auch Angebote sichtbar machen, die nach umfassenderen sozialen und ökologischen Kriterien als nachhaltig bezeichnet werden können. 

http://www.tripadvisor.de/GreenLeaders 

Online Ethical Travel Guide

Die tourismuskritische Organisation Tourism Concern in London gibt seit Jahren den Ethical Travel Guide in Buchform heraus. Jetzt gibt es dazu ein Onlineangebot. Tourismusanbieter müssen in einer Onlinebewerbung aufzeigen können, wie sie die Lebensqualität der Lokalbevölkerung und deren Mitbestimmung bei der Tourismusentwicklung fördern, wie sie die Kultur und Authentizität der gastgebenden Bevölkerung bewahrt, wie der Tourismus zur Förderung der lokalen Wirtschaft beiträgt und der lokalen Bevölkerung zugute kommt, insbesondere auch durch die Schaffung von existenzsichernden Jobs zu anständigen Anstellungsbedingungen und ohne Diskriminierung, wie Umweltressourcen, Landschaft und Arten geschützt werden, und wie sie für ein barriere- und diskriminierungsfreies Urlaubserlebnis für die Gäste sorgen. Lokale Partner und NGOs helfen Tourism Concern bei der Einschätzung und laufenden Überprüfung. Von Reisenden wird ein Feedback eingeholt. Tourism Concern verlangt für den Eintrag auf dem online Ethical Travel Guide kein Geld. 

tourism-concern.org.uk/ethical-travel-guide/

responsible travel

Das englische online-Reisebüro arbeitet mit über 400 kleinen Reiseveranstaltern zusammen, die sich in ihrem Leitbild einem verantwortungsvollen Tourismus verpflichten. Deren Angebote werden auf die Einhaltung der vorgegebenen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Kriterien überprüft. Respekt und Wertschätzung der lokalen Gemeinschaften, Teilhabe der Bevölkerung am Tourismus und Erhaltung natürlicher Ressourcen sind einige der Grundsätze von "responsible travel".

responsible travel

Sustainable Couch

Was für eine Rolle spielt Nachhaltigkeit bei CouchSurfing und ähnlichen Netzwerken? Bis jetzt eine relativ geringe. Diese Erkenntnis führte zur Gründung von sustainablecouch.org. Die Website dient als Plattform für Mitglieder internationaler Gastfreundschaftsnetzwerke wie CouchSurfing, die interessiert sind an einem nachhaltigeren Lebensstil. Hosts und Guests werden animiert, ihre Gastfreundschaftserfahrungen bewusster und nachhaltiger zu gestalten. Über eine kostenlose Registrierung kann man sich global mit Gleichgesinnten vernetzen. Verschiedene Vorschläge zeigen einfache Handlungsmöglichkeiten auf und regen zu nachhaltigem Handeln an. Eine kleine Auswahl davon: Bio Abendessen oder Secondhand-Stadttour für Gäste organisieren, Büchertauschbörse im eigenen Heim anbieten oder sein Fahrrad für Erkundungen der Umgebung zu Verfügung stellen. Um Mitglied zu werden ist es nicht notwendig, ein Nachhaltigkeitsexperte zu sein - jeder und jede kann aktiv werden und dabei Spass haben. Ganz nach dem Motto von sustainablecouch.org: "Be informed, share information, get active and have fun." 

Sustainable Couch

Voyageons autrement

Die französische Plattform Voyageons-autrement.com wirbt für Hotels, Reiseveranstalter und Tourismusunternehmen in Frankreich und der Welt, deren Nachhaltigkeit von unabhängiger Stelle überprüft und zertifiziert wurde oder von einer anerkannten Organisation empfohlen werden Ein Ziel des Portals ist es, Reisende und die an einer Reise beteiligten Akteure dazu zu bringen, auf Destinationen mit dem Potenzial zu setzen, einen positiven Beitrag an die Entwicklung der lokalen Gemeinden zu leisten bei gleichzeitigem Schutz von Flora und Fauna. Das Informations- und Vermittlungsportal bringt Anbieter und Verbraucher zusammen, die sich der Nachhaltigkeit im Tourismus verpflichtet haben.

www.voyageons-autrement.com

  

Empfehlungen

fairunterwegs-Vor-der-Reise-Icon

Weitere Empfehlungen in verschiedenen Rubriken finden Sie hier

Vor der Reise / Empfehlungen

Adressen in der Schweiz

Auf der Botschaft oder im Fremdenverkehrsbüro finden Sie erste Informationen über das Reiseland Ihrer Wahl sowie die Einreiseformalitäten. Die Adresse finden Sie auf der laufend aktualisierten Liste der ausländischen Vertretungen in der Schweiz auf der Homepage des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

www.eda.admin.ch

Wissenswertes über Ihren Reisezielort finden Sie in der Schweiz aber auch bei den zahlreichen Freundeskreisen, Solidaritätsgruppen und Hilfswerken, die den steten Austausch pflegen und Entwicklungsprojekte fördern. Wir haben für Sie empfehlenswerte Adressen zusammengestellt, damit Sie selber Kontakt aufnehmen und sich aktiv engagieren können. Eine gezielte Spende für Projekte zugunsten der Menschen aus dem Reiseland Ihrer Wahl kann mehr bewirken als die Almosen, die Sie unterwegs verteilen. 

HEKS

Seminarstrasse 28
8042 Zürich

Telefon: +41 (0)44 360 88 00


Fastenopfer

Alpenquai 4
CH-6002 Luzern

Telefon: +41 41 227 59 59


Kontakt

Für Hinweise auf weitere empfehlenswerte Stellen in der Schweiz sind wir Ihnen dankbar. 

Grischa Schwank
arbeitskreis tourismus & entwicklung
Missionsstrasse 21
CH-4009 Basel
Tel: +41 (0)61 261 47 42
grischa.schwanknoSpam@akte.noSpamch

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print